bewusst-sein-leben

Der freie Geist




Herzlich willkommen und Gott zum Gruß


"Die Persönlichkeit sieht nur, was sie gern sieht und was ihr Leben nicht stört. Sie sieht nie, was sie nicht mag. Das ist gleichzeitig gut und schlecht. Es ist gut, wenn ein Mensch schlafen will, schlecht wenn er aufwachen will."

- Georges I. Gurdjeff


"Von nichts ist der Mensch so fest überzeugt wie davon, daß er wach sei; dennoch ist er in Wirklichkeit in einem Netz gefangen, daß er sich selbst aus Schlaf und Traum gewebt hat. Je dichter dieses Netz, desto mächtiger herrscht der Schlaf; die darin verstrickt sind, sind die Schlafenden, die durchs Leben gehen wie Herdenvieh zur Schlachtbank, stumpf, gleichgültig und gedankenlos."

- Gustav Meyrink



Woher komme ich?

Warum bin ich hier?

Welchen Sinn hat das Leben?

Wohin gehe ich?


Nur wer die wirklich richtigen (wichtigen) Fragen stellt, bekommt auch die richtigen Antworten!


Es ist ein Krieg um die Informationshoheit, Informationszugang und darum, wer bestimmt, was die korrekte Wirklichkeit ist. Es geht um die Inszenierung, nicht um die Wahrheit.


"Bittet, so wird euch gegeben; suchet, so werdet ihr finden; klopfet an, so wird euch aufgetan. Denn der da bittet, empfängt, und wer da sucht, findet; und wer da anklopft, denen wird aufgetan."

- Lukas 11,9-10


Auf welcher Seite stehen wir, wenn wir gegen (ohne) Gott und seine Schöpfung (Tiere, Pflanzen und der Erde) leben? Welche Argumente sprechen gegen einen Schöpfer (Gott)? Woher kommt das ganze Chaos und Elend auf dieser Welt?





"Die Definition von Wahnsinn ist, immer wieder das Gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten"

- Albert Einstein (zugeschrieben)




Intro






"An Gott glauben nur die nicht, die ein Interesse daran haben, dass es keinen geben möchte."

- Francis Bacon




"In den Medien wird euch vieles vorenthalten, was der Wahrheit entspricht. Vieles wird zensiert, verdreht. Pausenlos werden Menschen damit konfontiert, mit Halb- und Unwahrweiten, so dass es von den Gehirnen jener Menschen aufgenommen wird, die an all die Lügen glauben, die ihnen aufgetischt werden. Diese Halb- und Unwahrheiten setzen sich nicht nur in den Gehirnen, sondern auch in den Seelen fest, die alles in sich aufnehmen."

- Gottesoffenbarung vom 22. September 2002





"Der Mensch erkennt je nach seinem Bewusstseinsstand viele oder nur einige Facetten aus der ewigen Wahrheit oder - wenn er weltbezogen ist - gar keine. Was also der eine Mensch aus der ewigen Wahrheit empfangen kann, das kann der andere, dessen Bewusstsein noch nicht die Weitsicht des inneren Lebens hat, nicht empfangen und deshalb auch nicht verstehen. Sein Bewusstseinslicht reicht noch nicht so weit wie das seines Nächsten. Was dem einen, der sein geistiges Bewusstsein erweitert hat, als wahr erscheint, das erscheint, dem Nächsten, dessen Bewusstsein noch wenig geistiges Licht trägt, als unwahr. Deshalb die Aussage: "Die im Tale unten sind, sehen nicht das, was die sehen, die auf dem Berggipfel stehen"

- Das ist Mein Wort - Alpha und Omega (Kapitel 90)


"Wenn ihr dies wisst, glückselig seid ihr, wenn ihr es tut."

- Joh. 13,17



„Jesus sagte:

Ich stand inmitten der Welt und erschien ihnen im Fleisch. Ich fand sie alle trunken, ich fand keinen Durstigen unter ihnen, und meine Seele empfand Schmerz über die Söhne der Menschen, weil sie blind in ihrem Herzen sind und nicht sehen, daß sie leer in die Welt gekommen sind (und) auch wieder leer aus der Welt zu kommen suchen."

- Thomas-Evangelium 28





Unser aller Weg


Veranstaltungen

Feed
16.06.2018Offene Gesprächsgruppe
Schicksalsschläge und Krankheit - Ursachenforschung unter dem Aspekt der Spiritualität - 20:00 Uhr - Bitte um Anmeldung   mehr


Ort: Fam. Schmolz - Sonnenwinkel 1b - 16356 Ahrensfelde

Lageplan  Hier

Bitte um Anmeldung zwecks Platzangebot

Kontaktaufname:

Tel.: 030/ 934 900 22 oder per Mail  Kontaktformular



"Wer nicht selbst wahrnehmen kann und will, muss glauben, was andere ihm sagen. Obwohl dieser Zustand entmündigend ist, wir er erst tragisch, wenn diejenigen, die sagen, was Wahrheit ist, nicht mehr uneigennützig die Wahrheit sagen, sondern ihre Position zur Durchsetzung ihrer egoistischen und destruktiven Machtinteressen missbrauchen. Durch die hieraus entstehenden Abhängigkeiten haben sich die Menschen geistig und körperlich versklaven lassen und damit einer Entwicklung, die immer lebensfeindlicher wird, den Weg geebnet."

- Axel Mayer "Buch - Fleisch ade"


Anerkennungsjunkies - (Film Revolver)


Höhere Ethik und Moral


Vom Insektenschwund über das Vogelsterben zum Massenexodus der Tier- und Pflanzenwelt   Hier

Zuchtlachs ist eines der giftigsten Lebensmittel der Welt - Jetzt kommen Millionen Liter Pestizide hinzu   Hier

Geo Engineering - Die Fakten   Hier

Tödliche kosmische Strahlung erreicht die Erde  Hier



Der Herrenmensch

"Der Ichbezogene, der Herrenmensch, erwartet, dass seine Mitmenschen ihm dienen. Er verlangt auch vom Tier, dass es über seine Möglichkeiten und Kräfte hinaus ihm dient. Er selbst bestimmt - und dient nicht. Deshalb fügt er Menschen und Tieren unsagbare Qualen zu. Wenn der Mensch seine Mitmenschen zu seinen Abhängigen - gleichsam zu Sklaven - macht, dann wird er auch die Tiere unterjochen. Wer nicht mehr auf sein Gewissen hört, der wird hartherzig gegenüber Mensch und Tier. Er sieht nur noch seine Belange, auf seinen Eigennutz. Er nimmt sich selbst sehr wichtig und vergisst dabei, das seine Nächsten und Übernächsten, die Tiere, unter seiner ichbezogenen Herrschaft zu leiden haben. Er spürt dann auch nicht mehr, was sein Nächster und das Tier benötigen. Wenn die Sinne des Menschen verroht sind, dann ist der Mensch gefühlsarm. Umso empfindlicher reagiert er jedoch, wenn sein eigenes ich angesprochen und sein Tun in Frage gestellt wird."

- Das ist Mein Wort Alpha und Omega - Das Evangelium Jesu die Christus-Offenbarung




 



----------------------









  Weitere Informationen - Broschüre (pdf)  Hier

 


"Gott wünscht, daß wir den Tieren beistehen, wenn sie der Hilfe bedürfen. Ein jedes Wesen in der Bedrängnis hat das gleiche Recht auf Schutz"

- Franz von Assi


"Gewiß ist es, daß dieses scheußliche Blutbad, welches in unseren Schlachthäusern und Küchen stattfindet, uns nicht mehr als ein Übel erscheint, im Gegenteil betrachten wir diese Scheußlichkeit, welche oft pestilenzalisch wirkt, als ein Segen des Herrn und danken ihm in unseren Gebeten für diese Mördereien. Kann es denn aber etwas Abscheulicheres geben, als sich beständig von Leichenfleisch zu ernähren? Und dennoch finde ich unter uns keinen Sittenlehrer, keinen unsern geschwätzigen Predigern, selbst keinen unter unsern scheinheiligen Muckern, der den geringsten Einwand erhöbe gegen diese schändliche, uns zur Natur gewordene Gewohnheit." 

- Voltaire 


„Ich glaube, daß spiritueller Fortschritt an einem gewissen Punkt von uns verlangt, daß wir aufhören, unsere Mitlebewesen zur Befriedigung unserer körperlichen Verlangen zu töten.“

- Mahatma Gandhi



"Wehe den Menschen, die die Ehrfurcht vor der Schöpfung durch ihren Intellekt ersetzen! Wehe den Menschen, die sich von ihrem Schöpfer losgesagt haben und nun selbst überall Herr statt Diener sein wollen. Sie sind dahingegeben in ihren verderblichen Irrtum. Sie haben sich losgesagt von Dem, Der allein das harmonische Gleichgewicht in der Natur zu erhalten vermag, weil Er es geschaffen hat. Es steht geschrieben: " Darum wird das Land jämmerlich stehen und allen Einwohnern wird es übel gehen, denn es werden auch die Tiere auf dem Felde und die Vögel unter dem Himmel und die Fische im Meer dahingerafft werden. - (Hos.4,3)"

- Lucifers Griff nach dem Lebendigen Dr. med. Erwin Gamber


------------



Leben ist Gott

"Denn jeder Mensch, insbesondere in der sogenannten Christenheit, weiß um das Gebot: "Du sollst nicht töten". Gott, der Ewige, hat allen Seinen Geschöpfen das Leben geschenkt. Wer das Töten befürwortet, einerlei, in welcher Form und mit welcher Rechtfertigung, der ist gegen das Leben, und das Leben ist Gott. Aus Gott, dem Ewigen sind alle reinen Seinsformen entstanden. Aus Ihm ist alles Leben hervorgegangen. Sein Odem belebt alle reinen Formen, alles Leben, denn Er ist das Leben, der Odem, in allem. Wer einem Geschöpf den Odem nimmt, der richtet sich gegen den Lebensspender, den Schöpfergott, den ewigen Geist, der in allem Leben die unvergängliche, ewige Kraft des Seins ist."

- Das Leid der Tiere ist das Grab des Menschen (Gabriele)



Ehrliche Lebensmittel vom Anbau bis zum Kunden - Lebe Gesund Versand:   Hier

Der freie universale Geist ist die Lehre der Gottes- und Nächstenliebe an Mensch, Natur und Tier:  Hier








Die Andersdenkenden

"Die Andersdenkenden sind heute jene, die überhaupt denken, alle anderen denken nicht, sondern plappern nach, was sie irgendwo aufgeschnappt haben, oder das, was die Wahrheitsmedien ihnen immer und immer wieder eingebläut haben. Jene Nicht-Denkenden sind die Mehrheit, bei ihnen ist Unwissenheit Stärke, denn sie unterliegen keinerlei Zweifel. Wer mit dem Denken beginnt, erkennt schnell die hohle Fassade der Wirklichkeit, die gleich einer Filmkulisse eine Welt vorspiegelt, die so nicht existiert. Der Denkende wird damit zum Andersdenkenden, denn wer zu denken beginnt, der verläßt die heile Welt der Denkfaulen und der faulen, vorgeprägten Gedanken."

- Michael Winkler


0779