bewusst-sein-leben

 - Der freie Geist -



Saat und Ernte


„Irret euch nicht! Gott lässt sich nicht spotten. Denn was der Mensch sät, das wird er ernten. Wer auf sein Fleisch sät, der wird von dem Fleisch das Verderben ernten; wer aber auf den Geist sät, der wird von dem Geist das ewige Leben ernten. Lasst uns aber Gutes tun und nicht müde werden; denn zu seiner Zeit werden wir auch ernten, wenn wir nicht nachlassen.“

- Galater 6,7-9


Das Karma des Materialismus -  www.youtube.com

Kausalität


"Unveränderliche Gesetze bestimmen die Resultate von Taten. Gute Taten bringen den Geist voran, während schlechte Taten ihn schwächen und behindern. Glück findet man im Fortschritt und in der allmählichen Annäherung an das Göttliche und Vollkommene."

-  Stainton Moses, Spirit Teachings


 

Cloud Atlas [deutsch] - Sonmi 451 - Aufruf zur Menschlichkeit -  www.youtube.com 


„Es gibt eine ununterbrochene Beeinflussung durch die Gegensatzkräfte, die sich das Prinzip der Anziehung zunutze machen, um in die Seelen der Menschen und deren Unterbewusstsein einzustrahlen; die das Gesetz von Saat und Ernte für ihre Zwecke nutzen, um negative Saat in die Seelen der Menschen einzubringen bzw. dort vorhandene Saat zu verstärken mit dem Ziel, eine für den Menschen abträgliche Ernte einzubringen. Davon leben diese Kräfte, die durchaus nicht abstrakt, sondern überaus wirklichkeitsnah sind.

Dieses „Verführen zur Sünde“, wie es sich umgangssprachlich darstellt, wird von der Finsternis mit Erfolg praktiziert, und zwar schon so lange, wie es Menschen gibt. Und es wird so lange weitergeführt, wie sich die - noch - unaufgeklärte, nicht zur Veränderung bereite Menschheit verführen lässt.“

- ALZG 11.07.15


Alles Zufall ? -  www.youtube.com


Ein Brief für Dich (Ausschnitt)



Love (Ausschnitte)


„Das Gesetz der Entsprechung ist ein grundlegendes kosmisches Gesetz. Deshalb wird jede erworbene Energie eine identische Energie aus dem Raum anziehen und auch eine entsprechende Reaktion bei Menschen hervorrufen, mit denen man Kontakt hat. Das ist die Erklärung für Sympathien und Antipathien und auch der Grund, warum eine Person mit vielen Menschen in Kontakt kommen kann, während eine andere trotz aller Anstrengungen nur Widerstand hervorruft.“

- HR I/1, 73, Brief vom 03.12.1930