bewusst-sein-leben

 - Der freie Geist -



Saat und Ernte (Das Gesetz der Belastung)


„Schicksal ist weder unerforschlicher Ratschluss Gottes, noch blinder Zufall, denn jeder bekommt immer nur das, was er selbst verursacht hat, nicht mehr und nicht weniger und nichts anderes. Jeder Gedanke, jedes Gefühl und jedes Wort ist eine Ursache, der eine entsprechende Wirkung folgt. Unser Schicksal ist die Summe der Folgen unserer Entscheidungen. Das Gesetz des Schicksals belohnt weder, noch bestraft es, es konfrontiert den Menschen nur mit den Folgen seines Tuns. Das Gesetz des Schicksals kann aber einen Menschen nur solange erreichen, solange er aus eigenem Willen handelt. Sobald er seinen Willen in den Schöpfungswillen einfließen lässt, ist er im “reinen, folgenlosen Tun” und frei von Schicksal.“

- Kurt Tepperwein


Der alte Mann und das Pferd -  www.youtube.com


„Irret euch nicht! Gott lässt sich nicht spotten. Denn was der Mensch sät, das wird er ernten. Wer auf sein Fleisch sät, der wird von dem Fleisch das Verderben ernten; wer aber auf den Geist sät, der wird von dem Geist das ewige Leben ernten. Lasst uns aber Gutes tun und nicht müde werden; denn zu seiner Zeit werden wir auch ernten, wenn wir nicht nachlassen.“

- Galater 6,7-9


Das Karma des Materialismus -  www.youtube.com


“Karma ist nicht die Rache des Universums, es ist der Spiegel deiner Taten. Alle Dinge, die aus dir kommen, kehren zu dir zurück. Also brauchst du dich nicht um das zu sorgen, was du bekommst. Sorge dich um das, was du gibst.“

- Isaak Öztürk

Kausalität


"Unveränderliche Gesetze bestimmen die Resultate von Taten. Gute Taten bringen den Geist voran, während schlechte Taten ihn schwächen und behindern. Glück findet man im Fortschritt und in der allmählichen Annäherung an das Göttliche und Vollkommene."

-  Stainton Moses, Spirit Teachings


 

„Wer die Gesetze Gottes nicht hält, der verrät Gott und verkauft seine Seele an die Finsternis. Dadurch deckt er das Licht seiner Seele, sein wahres Leben, ab. Dieser Mensch lebt sodann in der Sünde und die Seele im Schlaf dieser Welt.“

- Das ist mein Wort - Alpha und Omega - Das Evangelium Jesu - Auszug (Kap. 25, 10)


DER THEOLOGE Nr. 2 - Das Gesetz von Saat und Ernte und die Reinkarnation

Urwissen der Menschheit und urchristlicher Glaube -  www.theologe.de


„Und ich werde die Menschen ängstigen, so dass sie einhergehen wie die Blinden, weil sie gegen den HERRN gesündigt haben. ..“

- Zefanja 1,17


ICH. ICH. ICH  - Die Spinne im Netz

Das Entsprechungsgesetz und das Gesetz der Projektion

- Teil 1 -  hier             Teil 2 -  hier              Teil 3 -  hier




Maßstab der Gerechtigkeit

„… Wer auf dem Inneren Weg ist, kann – zurückblickend – bei sich meist ein besonders sensibles Gerechtigkeitsempfinden feststellen, ein Eintreten für die Schwachen und Zurückgestellten oder Entrechteten und ein Aufwallen gegen die Ungerechtigkeiten in der Welt. Dieses Rechtsempfinden ist zwar verständlich, stimmt jedoch oft nicht überein mit der göttlichen Gerechtigkeit. Denn wie wollen wir aus unserer dreidimensionalen Sicht – üblicherweise ohne Kenntnis der Hintergründe, der Zusammenhänge und der Vergangenheit – Dinge beurteilen, die das Karmagesetz ablaufen läßt und die erst aus siebendimensionaler Sicht voll erfaßbar sind!

Wir bauen mit unserem begrenzten Denken ein subjektives Gebäude von Recht, halten es für Gerechtigkeit und rebellieren, wenn die Wirklichkeit uns zeigt, daß es nicht mit dem göttlichen Plan übereinstimmt. Unser Beurteilungsmaßstab ist dabei das, was uns selbst oder den uns nahestehenden Menschen nützt. Wenn wir uns bewußtmachen, daß nichts unverschuldet oder zufällig passiert, daß alles Geschehende dem Betroffenen zu Recht widerfährt, so werden wir ihm zwar beistehen, werden versuchen, seinen Schmerz zu lindern, und werden Verständnis für ihn haben, werden jedoch nicht die ablaufenden Vorgänge verhindern wollen.

Dies bedeutet das demütige Annehmen der Dinge. Verstöße gegen die Tat, das bestimmte Merkmal der Weisheit, zeigen sich vor allem darin, daß Gebot „Bete und arbeite“ nicht verwirklicht wird, sondern eine mißverstandene sogenannte „meditative Grundhaltung“ für gut gehalten wird. Die beste Meditation ist jedoch eine Arbeit, die in der rechten Grundhaltung, aus einem selbstlosen Motiv heraus, erfolgt und mit Konzentration, Hingabe und Dynamik durchgeführt wird. Die Verwirklichung des Wissens ist die Tat. Das Ausmaß des selbstlosen Dienens entspricht der Entwicklung des Bewußtseins …“

- Harmonie ist das Leben und die Gesundheit des Körpers




Was der Mensch anderen antut,

wird ihm angetan werden


Das Kausalgesetz (Ursache und Wirkung) -  hier


Die Balance des Universums - The Wave (Ausschnitt)

 

„Denn wer da hat, dem wird gegeben werden, und er wird die Fülle haben; wer aber nicht hat, dem wird auch, was er hat, genommen werden.“

- Matthäus 25:29


Cloud Atlas [deutsch] - Sonmi 451 - Aufruf zur Menschlichkeit -  www.youtube.com

Cloud Atlas (Film) -  https://t.me


„Die Kraft der Gedanken ist unsichtbar wie der Same, aus dem ein riesiger Baum erwächst. Sie ist aber der Ursprung für die sichtbaren Veränderungen im Leben des Menschen.“

- Leo Tolstoi



„Es gibt eine ununterbrochene Beeinflussung durch die Gegensatzkräfte, die sich das Prinzip der Anziehung zunutze machen, um in die Seelen der Menschen und deren Unterbewusstsein einzustrahlen; die das Gesetz von Saat und Ernte für ihre Zwecke nutzen, um negative Saat in die Seelen der Menschen einzubringen bzw. dort vorhandene Saat zu verstärken mit dem Ziel, eine für den Menschen abträgliche Ernte einzubringen. Davon leben diese Kräfte, die durchaus nicht abstrakt, sondern überaus wirklichkeitsnah sind.

Dieses „Verführen zur Sünde“, wie es sich umgangssprachlich darstellt, wird von der Finsternis mit Erfolg praktiziert, und zwar schon so lange, wie es Menschen gibt. Und es wird so lange weitergeführt, wie sich die - noch - unaufgeklärte, nicht zur Veränderung bereite Menschheit verführen lässt.“

- ALZG 11.07.15

Devs (Ausschnitt) - Zufall


„Damit die Essenz wachsen kann, ist es zu allererst notwendig, den konstanten Druck, den die Persönlichkeit auf sie ausübt, zu schwächen, da die Hindernisse, die dem Wachstum der Essenz entgegenstehen, in der Persönlichkeit enthalten sind.“

- G. I. Gurdjieff


Ein Brief für Dich (Ausschnitt)


„Wenn eurem Sinn eine Idee oder ein Gedanke des Lichts entspringt, so gelangt er an seine Bestimmung, um seine wohltätige Aufgabe zu erfüllen. Wenn statt Gedanken der Güte von eurem Sinn unreine Ausstrahlungen ausgehen, so werden sie nur Schaden verursachen, wohin ihr sie sendet. Ich sage euch, auch die Gedanken sind Werke, und als solche bleiben sie in dem Buche niedergeschrieben, das in eurem Gewissen existiert. Ob eure Werke gut oder böse sind - ihr werdet das, was ihr euren Brüdern wünschtet, vielfach zurückerhalten. Es wäre besser für euch, euch selbst etwas Böses zu tun, als es einem eurer Nächsten zu wünschen. Darum sagte Ich euch in der Zweiten Zeit: "Das, was man sät, erntet man"; denn es ist notwendig, dass ihr eure Erfahrungen in diesem Leben erkennt und dass ihr daran denkt, dass eure Ernten euch denselben Samen bescheren, den ihr ausgesät habt, jedoch in Vervielfältigung.“

- Unterweisung 24:15-17 (Buch des Wahren Lebens)



„Es liegt auch nicht an uns, die Welt oder andere Menschen zu verändern oder aus ihnen bessere Menschen zu machen. Das ist eine recht arrogante Haltung. Wir sind nicht die Herrscher über das Karma anderer. Indem wir unser eigenes Karma erkennen und daran arbeiten, heilen wir uns selbst und andere.“

- Henry Ford



..."Solange demnach nicht Meine Lehre vollkommen in allem beachtet wird, wird es weder hier noch jenseits – im Einzelnen, wie im allgemeinen – besser werden."

- Jakob Lorber, Erde und Mond, Kap. 63


Love (Ausschnitte)


„Es gibt kein Entrinnen vor dem Gesetz des Universums. Eben dieses Gesetz hat euch zu mir geführt. Wo manche Zufälle sehen, sehe ich Konsequenzen.“

- Merowinger (Matrix)



„Das Gesetz der Entsprechung ist ein grundlegendes kosmisches Gesetz. Deshalb wird jede erworbene Energie eine identische Energie aus dem Raum anziehen und auch eine entsprechende Reaktion bei Menschen hervorrufen, mit denen man Kontakt hat. Das ist die Erklärung für Sympathien und Antipathien und auch der Grund, warum eine Person mit vielen Menschen in Kontakt kommen kann, während eine andere trotz aller Anstrengungen nur Widerstand hervorruft.“

- HR I/1, 73, Brief vom 03.12.1930


Kein Zurück (Wolfsheim) -  youtu.be

Noah (Miroslav Chrobak)-  www.youtube.com


„Wenn du Anderen hilfst, dann wird dir geholfen, vielleicht morgen, vielleicht erst in einhundert Jahren, aber dir wird geholfen werden. Die Natur muss ihre Schulden bezahlen ... Es ist ein mathematisches Gesetz und alles im Leben ist Mathematik.“

- G. I. Gurdjieff