bewusst-sein-leben

 - Der freie Geist -



Sterbebegleitung


„Der Mensch ist das einzige Lebewesen, das weiß, daß es sterben wird. Die Verdrängung dieses Wissens ist das einzige Drama des Menschen.“

- Friedrich Dürrenmatt


Letzte Saison - Wenn es Zeit ist zu sterben -  www.youtube.com

Abschied vom Leben -  www.youtube.com

Zuhause sterben -  www.youtube.com


Todes-Mutig: ehrenamtliche Sterbebegleitung -  www.youtube.com

Der Sterbebegleiter | Palliativmedizin im Sterbehospiz -  www.youtube.com

Bis zuletzt - ein Film über die Arbeit und das Leben im Osnabrücker Hospiz -  www.youtube.com

Sterbebegleitung: „Das Ende ist etwas sehr Lichtvolles!“ | Sieglinde Fuchs im Gespräch -  www.youtube.com



Nachtodkommunikation und Sterbebettvisionen | Zu Besuch bei Evelyn Elsaesser -  www.youtube.com


Ein letzter Liebesdienst - Elisabeth Lukas -  www.youtube.com

Haltet die Welt an (Glashaus) -  www.youtube.com

Wiedersehen woanders (Joachim Witt) -  www.youtube.com


„Wissenschaftliche Untersuchungen der Psychologen Dr. Karlis Osis und Dr. Erlendur Haroldsson sowie des Prof. Dr. Kenneth Ring und der Ärzte Dr. Raymond Moody und Dr. M. B. Sabom aus den USA haben einwandfrei ergeben, dass Sterbeerlebnisse nicht das Ergebnis von Halluzinationen, Endorphinen, Depersonalisationserscheinungen, Geburtserinnerungen, Wunscherfüllungsprojektionen, Geisteskrankheiten oder sonstigen Ursachen sind, von denen bisher teilweise angenommen wurde, dass sie als „Abwehr- und Schutzmechanismus“ die Aufgabe hatten, dem Menschen an der Schwelle des Todes das Sterben zu erleichtern.

Nahtod-Erfahrungen besitzen eine eigene Qualität, die nicht aus irgendwelchen körperlichen Fehlfunktionen oder krankhaften Entwicklungsstörungen der Persönlichkeit abgeleitet werden kann.“

- DAR 1/98


Freiwilliger Verzicht auf Nahrung und Flüssigkeit | Christiane zur Nieden im Gespräch - www.youtube.com


In weiter Ferne, so nah (Filmausschnitte)


Enigma - Amen -  www.youtube.com


"Der Herr segne dich und behüte dich! Der Herr lasse sein Angesicht leuchten über dir und sei dir gnädig! Der Herr erhebe sein Angesicht auf dich und gebe dir Frieden!"

- 4. Mose 6: 24-26




Abschied vom Leben - Gespräche mit einer Sterbenden -  www.youtube.com

Chrigu (Krebs: Gefilmtes sterben unter Freunden) -  www.youtube.com

Digital Diary - Mein Krebstagebuch -  www.youtube.com


„Ein Einsiedler wurde einst gefragt, wie er in ständigem Schweigen leben könne? Er war über diese Frage sehr erstaunt und sagte: „Ihr irrt, ich schweige niemals, sondern unterhalte mich ständig - so viele Gesprächspartner besuchen mich.“ Der Einsiedler hatte sich bereits derart der unsichtbaren Welt genähert, dass er diese vollkommen wahrnehmen konnte. Er war im Gebet mit dieser Welt vereint, und sie offenbarte sich ihm in ihrer ganzen Größe. Für solch einen Geist ist der Übergang in die Feinstoffliche Welt kaum wahrnehmbar.“

- AUM 41


Chant of the Gnostics: Lo Boier

- Cathar Music - Gnostic Chant - Gnosticism - Catharism - Le Bouvier -    www.youtube.com


„"Lo Boier" ist ein mysteriöser Gesang, den uns die gnostischen Katharer hinterlassen haben, als sie im 13./14. Jahrhundert von religiösen Mächten getötet und vernichtet wurden. Es ist sehr symbolisch und enthält eine verborgene Botschaft für spirituelle Suchende. Die Katharer strebten nach persönlicher Erfahrung Gottes, Befreiung und Freiheit von der materiellen Welt, der Gesellschaft und den religiösen Strukturen. Sie lebten getrennt vom Rest der Gesellschaft und hießen jeden Fremden willkommen, ein Leben in Frieden und Liebe. Aber etwas an ihnen war so gefährlich, dass die religiösen Führer ihrer Zeit sie in mehreren Kreuzzügen töteten - einen Prozess wiederholend, der sich immer wieder wiederholt. Allein an einem Tag wurden mehr als 10.000 Männer, Frauen und Kinder getötet. Viele von ihnen beschlossen, sich auf dem Scheiterhaufen verbrennen zu lassen, anstatt sich zu verbeugen.

Katharer betrachteten den Lorbeer als das heilige Symbol der reinen Liebe. Als Inquisitoren Katharer hinrichteten, sagten sie: „Der Lorbeer welkt. Reine Liebe verblasst “. Der letzte Cathar Perfect Guillaume Bélibaste, der 1321 auf dem Scheiterhaufen in der Burg von Villerouge-Termenes verbrannt wurde, verkündete seine berühmte Prophezeiung: "In siebenhundert Jahren wird der Lorbeer wieder grün, gute Menschen werden zurückkehren." Er dachte an unsere Zeit.“


Cantus in Memoriam Benjamin Britten (Arvo Pärt) Audio -  www.youtube.com


„Und die Pforte ist eng, und der Weg ist schmal, der zum Leben führt; und wenige sind ihrer, die ihn finden.“

- Matthäus 7:14